weitere Infos bei der

Hautkrebsstiftung

Hautkrebsfrüherkennung mit Videoauflichtmikroskopie

Dokumentation und Vergleich mit Computerdatenbanken

Bei zeitgerechter Diagnosestellung ist Hautkrebs fast zu 100% heilbar, auch das sogenannte maligne Melanom, der bösartige schwarze Hautkrebs.  

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen (in der Regel 1x jährlich) sind dazu ebenso erforderlich wie optimale diagnostische Untersuchungsmöglichkeiten und Dokumentationsverfahren. Wir bedienen uns modernster Technik, um mehr zu sehen.   Zur Dokumentation von Feinstruktur, Lage und Anzahl der bestehenden Hautveränderungen steht uns ein Videoauflichtmikroskop zur Verfügung, mit dem sich die Qualität der Dokumentation erheblich verbessert hat.

Es besteht die Möglichkeit, auch kleinste Veränderungen über Jahre hinweg zu vergleichen oder auch Übersichtsaufnahmen von Körperpartien mit zahlreichen Hautveränderungen zu erstellen, die eine Einzelerfassung unmöglich machen.

Es kann fast immer geklärt werden ob ein Muttermal gutartig, verdächtig bzw. auch bösartig ist. Es ist damit möglich geworden dem Patienten viele oft unnötige Eingriffe und somit Narben zu ersparen. Es werden nur jene Muttermale entfernt, die zu einer Risikogruppe gehören oder bereits bösartig sind.

Geeignet ist die Videodokumentation insbesondere für alle pigmentierten Hautveränderungen (Leberflecke, Muttermale, etc.) sowie für alle anderen verdächtigen Hautbefunde.