Chemisches Peeling 

LEICHTES PEELING

Es werden vor allem Salicylsäuren oder Fruchtsäuren eingesetzt. Sie sind eine gute Möglichkeit den Teint wieder klar und ebenmäßig zu machen. Es ist auch eine ideale Ergänzung zur Aknebehandlung. Es führt zu einer kontrollierten Abschuppung der verdickten Hornhaut. Man kann es zu jeder Jahreszeit machen lassen, ohne Beeinträchtigung der alltäglichen Verrichtungen. Schon drei bis fünf Behandlungen bringen leichte Pigmentierungen zum Verschwinden.

STARKES PEELING

Wird mit unterschiedlichen Konzentrationen der Tichloressigsäure (TCA) durchgeführt. Man muss dabei mit einer Woche Ausfallszeit rechnen. Das Peeling ist sehr wirkungsvoll und wird meist nur ein- bis zweimal durchgeführt. Zur Vorbereitung muss die Haut über vier Wochen vor dem Eingriff mit speziellen therapeutischen Cremen behandelt werden. Bestehende Pigmentierungen können damit zum Verschwinden gebracht werden, auch wird die Kollagenneubildung in der Lederhaut angeregt. Das führt zur Straffung der Haut, feine Falten werden verschwinden und die Haut wird fester und ebenmäßiger werden. Diese Methode ist vor allem für die oft stark lichtgeschädigte Gesichtshaut geeignet.

Die derzeit stark propagierten Laserbehandlungen, auch mit der fraktionierten Technologie, bieten zwar etwas kürzere Ausfallszeiten aber keine besseren Endergebnisse. Die Kosten sind allerdings um ein vielfaches höher.