Gefässdiagnostik            

Wir verfügen über eine komplette Ausstattung zur Gefässdiagnostik. Venöse, arterielle und lymphatische Krankheitsbilder können damit voneinander abgegrenzt werden.   

VENÖSE GEFÄSSDIAGNOSTIK

digitale Photoplethysmographie

Es werden Volumenschwankungen des subkutanen Venenplexus untersucht, um funktionelle Veränderungen des tiefen und oberflächlichen Venensystems abzuklären

doppler- und farbkodierte Duplexsonographie

Die Untersuchung mit Duplex Ultraschall ist eine nicht invasive Methode zur Diagnose von Gefäßveränderungen. Für den Patienten ist sie ohne Nebenwirkungen und kann beliebig oft wiederholt werden. Die farbkodierte Duplexsonographie ist eine Kombination aus B-Bild, Doppler-Sonographie und Farbkodierung. Das B-Bild liefert eine zweidimensionale Darstellung und wird auch bei der Untersuchung zum Ausschluß einer tiefen Beinvenenthrombose angewandt. Die Farbkodierung ermöglicht neben der anatomischen Orientierung auch die Bestimmung der Flußrichtung und des Flußvolumens in den Gefäßen. Wandveränderungen defekter Gefäßabschnitte und defekte Klappen bei den venösen Gefäßen können so exakt zugeordnet werden.

ARTERIELLE GEFÄSSDIAGNOSTIK

dopplersonographische Verschlussdruckmessung

farbkodierte Duplexsonographie

LYMPHATISCHE GEFÄSSDIAGNOSTIK

farbkodierte Duplexsonographie

gegebenenfalls erforderliche weiterführende Untersuchungen (MRT, Phlebographie) erfolgen nach Überweisung in dafür spezialisierte Einrichtungen