Facelift - Stirnlift - Wangen - Halslifting

Mit zunehmendem Alter verliert die Haut ihre Elastizität und wird schlaffer. Die mimische Muskulatur verliert an Spannung und die Fettkörper sinken ab. Als Folge können tiefe Falten auftreten und ein müder trauriger Gesichtsausdruck kann entstehen. Wenn dies zutrifft könnte eine Gesichtsstraffung die geeignete Therapie für Sie sein. Beim Facelift werden die erschlafften Haut- und Bindegewebsschichten (SMAS) wieder gespannt und jugendliche Konturen wiederhergestellt.

Es können verschiedene Gesichtsbereiche  - Stirn und Augenbrauen - Ober-/Unterlider - Wangen und Hals - mit unterschiedlichen Straffungsoperationen behandelt werden.

OBERES FACELIFT

Hier handelt es sich um eine Straffung der Stirn- und Schläfenregion. Es kann als temporales Stirnlift auch nur die seitliche Brauenregion in Verbindung mit einer Oberlidstraffung angehoben werden. Das Lifting kann von einem Schnitt hinter dem Haaransatz (coronarer Schnitt) oder als "hairline-cut" direkt im Bereich der Stirnhaargrenze ausgeführt werden. Ich bevorzuge den "hairline-cut" da dadurch keine Haare verloren gehen. Auch sind die resultierenden Narben sehr unauffällig da bei spezieller Operationstechnik Haare durch die Narbe wieder durchwachsen werden und diese dadurch zusätzlich gut verdeckt werden kann.

Der Eingriff dauert ca. 1 Stunde und kann ambulant in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf durchgeführt werden. Postoperativ wird ein Druckverband für 2 Tage angelegt. Die Nähte werden nach sieben bis zehn Tagen im Rahmen der Nachkontrollen entfernt.

UNTERES FACELIFT

Hier werden die abgesunkene Wangenpartie und der Hals behandelt. Eine Straffung der Haut und der daruntergelegenen Bindegewebsschicht (SMAS-Superficial-Musculo-Aponeurotic-System) erzielt die besten Ergebnisse. Die Narbe verläuft hinter oder im seitlichen Haaransatz, vor dem Ohr und knapp dahinter. Eine neuere, besonders schonende Technik, die sich seit fast zehn Jahren bewährt hat ist das sogenannte MACS-Lift (minimal access cranial suspension lift). Es kann bei Bedarf mit einer Unterlidstraffung und einer Fettabsaugung am Hals kombiniert werden. Der Hautschnitt und die resultierenden Narben sind kürzer, die Zeit bis zur Abheilung dauert nur noch wenige Tage. Es ist zu beachten, dass die individuelle Narbenbildung unterschiedlich sein kann.

Der Eingriff dauert 2-3 Stunden und kann in Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf durchgeführt werden. Der Patient kann nach einer mehrstündigen Nachbeobachtung am selben Tag wieder nach Hause gehen. Im Einzelfall werde ich empfehlen den Eingriff im Rahmen eines stationären Aufenthaltes durchzuführen.